Geld verdienen mit der Immobilie – so geht es

22. Juli 2016

Es ist allgemein bekannt, dass Immobilien nach wie vor als eine gute Altersvorsorge dienen, doch bis dahin sind meist erst einmal Kreditraten zu bezahlen und dies ist nicht immer einfach. Es gibt die Möglichkeit, mit der eigenen Immobilie Geld zu verdienen. Die verschiedenen Optionen können Geld in die Kasse spülen.

Die Privatvermietung im Blick

Wer darüber nachdenkt, mit seiner Immobilie Geld zu verdienen, der wird vermutlich in erster Linie an die Vermietung denken. Natürlich liegt es nahe, das eigene Haus oder die eigene Wohnung zu vermieten, wenn man selbst eine andere Unterkunft hat oder eine Einliegerwohnung anbieten möchte. Dabei müssen jedoch unterschiedliche Vorgaben beachtet werden. Damit dies möglich ist, braucht eine Einliegerwohnung eine Küche und ein eigenes Badezimmer. Zudem sind die Einnahmen steuerpflichtig, daher ist es wichtig, sich vor der Vermietung ausreichend zu informieren. Hinweis: Die Untervermietung von einem Zimmer, beispielsweise an Urlauber, ist ebenfalls möglich. Aber auch hier ist es wichtig, sowohl die steuerlichen als auch die gesetzlichen Vorgaben im Blick zu behalten. So ist es beispielsweise in Berlin nicht mehr erlaubt, Wohnraum zweckentfremdend zu nutzen und kurzfristig zu vermieten.

Angebot an Solarunternehmen

Solaranlagen sind eine attraktive Möglichkeit, Kosten zu sparen. Sie sind aber auch eine gute Option, Geld zu verdienen. Wer ein Haus mit einem großen Dach hat, der kann die Fläche vermieten und zwar an ein Solarunternehmen. Der Inhaber der Immobilie muss die Anlage nicht selbst kaufen, kann aber dennoch die umweltfreundliche Energiegewinnung unterstützen. Zudem werden durch die Solaranlagen Mietzahlungen der Unternehmen geboten. Der Immobilieninhaber nimmt die Miete ein, muss sich jedoch um nichts kümmern. Dies läuft über einen Pachtvertrag, in dem alle Vorgaben festgelegt sind. Wichtig ist es, bereits vorher zu klären, wie nach dem Ende der Pachtzeit mit der Anlage verfahren wird.

Parkflächen vermieten

Einige Grundstücke haben eine optimale Größe, um Parkflächen vermieten zu können. Vielleicht hat man als Eigentümer in ein großes Grundstück investiert, nutzt dieses aber nicht in seiner vollen Größe. Wenn sich das Grundstück nun noch in der Nähe von einem Veranstaltungsort, einem Flughafen oder einem Bahnhof befindet, dann kann es als Stellfläche für Autos vermietet werden. Wie hoch die Einnahmen sind, ist abhängig von der Lage und der Nachfrage sowie der Dauer, für die ein Auto hier abgestellt wird.

Werbung am Haus

Eine weitere Variante ist es, die Fassade des Hauses als Werbefläche anzubieten. Dafür ist es effektiv, wenn sich das Haus an einer Kreuzung befindet oder an einer Straße steht, die stark frequentiert ist. In diesem Fall kann davon ausgegangen werden, dass sich die Fassade gut als Werbefläche eignet. Viele Unternehmen sind daran interessiert, eine zentral gelegene Werbefläche für sich nutzen zu können und sind auch bereit, längere Vertragslaufzeiten anzubieten. Je länger die Laufzeiten sind, desto höher ist die Rendite für den Immobilienbesitzer. Fazit: Es gibt viele Wege, mit einer Immobilie Geld zu verdienen. Bei der Entscheidung sollte immer daran gedacht werden, dass es sich hier um Einnahmen handelt, die steuerlich angegeben werden müssen.